Sie sind hier: Startseite > Bio

Biographie


Lammertal QuintettIm Jahre 1985 gründeten die vier Brüder Leonhard, Rupert, Matthias, und Georg Pölzleitner, sowie deren Cousin Josef Quehenberger, die alle bei der TMK-Lungötz musizierten, das „Orig. Lammertal Quintett“. Am 2.Juni 1990 verunglückte Josef Quehenberger, der die Trompete gespielt hatte bei einem Bergunfall. Nach einer schwierigen Zeit wo nur mit vier Mann weitermusiziert wurde, stand im Jänner 1992 der erste Auftritt als „Orig. Lammertal Quintett mit Silvia“ im Terminkalender. Silvia Quehenberger spielte zehn Jahre lang die Gitarre, und bereicherte die Gruppe mit ihrer Stimme.1992 wurde erstmals Studioluft bei einer Sampleraufnahme geschnuppert. 1995 Produktion der ersten CD mit dem Titel, „Dafür mach ma Musik“ die mit dem goldenen Mikrofon ausgezeichnet wurde.1998 Produktion der zweiten CD mit dem Titel „Wir hauŽn Heut drauf“. Ein weiterer Höhepunkt war im Oktober 1998 die Reise nach Amerika, wo in New York beim Oktoberfest vor 5000 Gästen aufgespielt wurde. 2002 trat Silvia aus der Gruppe aus, und Ursula Pölzleitner die Schwester der vier Brüder stieg in die Gruppe als Sängerin ein. Der Gruppenname wurde auf „Orig Lammertal Quintett mit Ursula“ geändert. Als Gitarrist wirkte von 2002 bis 2004 Rudi Pichler.2005 Richard Neureiter kam in die Gruppe als Trompeter, nach dem Rudi Pichler bei der Schilehrermusi einstieg. Im November 2006 Produktion der dritten CD mit dem Titel „Jung, stark und frei“, welche aufgrund der schweren Krankheit vom Produzenten Erwin Meindorfer erst im Dezember 2007 erschien. Ende 2006 stieg Richard Neureiter in die Profimusik ein, und Stefan Meikl trat als Gitarrist in die Gruppe ein.

Allgemein